Versand innerhalb von Deutschland nur 2,90€ | Versandkostenfrei ab 50€ | Covid-19: Wir liefern wie gewohnt.

Cold Brew - Basis Rezept - Mehr als kalter Kaffee

Wenn ihr euch bei sommerlich heißen Temperaturen abkühlen wollt, solltet ihr unbedingt mal Cold Brew probieren. Cold Brew ist zur Zeit in aller Munde, deshalb versuche ich mich kurz zu halten. Vorab sei gesagt – es gibt nicht DAS eine Rezept für Cold Brew.

Es spielen viel zu viele Faktoren eine Rolle. Deshalb solltet ihr es einfach ausprobieren und dann eure Geschmacksnerven entscheiden lassen, ob das Rezept das richtige für euch ist, oder ob ihr noch ein bisschen herumprobieren müsst.

Die wichtigste Frage zu Beginn:
WONACH SOLL MEIN COLD BREW SCHMECKEN?

Diese Frage beantwortet ihr mit der Wahl der Kaffeebohnen. Frische, hell geröstete Bohnen eigenen sich für Cold Brew besonders gut. Ich persönlich bevorzuge Kaffeebohnen mit fruchtigen oder blumigen Aromen, im Idealfall zusätzlich mit süßlicher Note und nicht ganz so viel Säure. Aus unserem Sortiment empfehle ich zum Beispiel den Schöpfer.

Wie der Name schon sagt, handelt es sich bei Cold Brew schlicht und ergreifend um kalt „gebrühten“ Kaffee. Das Kaffeemehl kommt nicht in Kontakt mit heißem Wasser. Da kaltes Wasser Partikel deutlich langsamer löst als heißes, dauert die Extraktion bei Cold Brew relativ lange – 8 - 24 Stunden sollte das Kaffeemehl im Wasser ziehen.

 

 

WAS WIRD BENÖTIGT:

  • Kaffeemühle
  • Waage
  • Glasbehälter ( am besten mit großer Öffnung / FrenchPress / Stempelkanne / Gefäße speziell für Cold Brew)
  • Filtermöglichkeit: Papierfilter (Handfilter o.ä.) o. Metallfilter (Engmaschiges Sieb)
  • Glasflasche zur Aufbewahrung im Kühlschrank.

 

REZEPT AUF EINEN BLICK:

Zubereitungszeit: ca. 14 - 24 h ( 5min Vorbereitung, 14 - 24h Brühzeit, 10min filtern & aufräumen )

Kaffeemehl: 70 -100g auf einen Liter Wasser ( frisch gemahlen )

Mahlgrad: grob ( ähnlich wie für die FrenchPress )

 

 

Kurzanleitung - Schritt für Schritt

ZUBEREITUNG VON CA. 450 ML COLDBREW KONZENTRAT

Für dieses Rezept werden 500ml Wasser und 40g Kaffeemehl verwendet.

VORBEREITUNG

1. 70g Kaffeebohnen wiegen.

2. Grob mahlen (ähnlich wie bei der French Press).

3. In die Glasflasche füllen.

4. Mit 1 Liter Wasser auffüllen ( bei eigener Menge das richtige Kaffeemehl-Wasser-Verhältnis beachten)

5. Gefäß abdecken bzw. verschließen.

6. 18 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. ( evtl. bei der Hälfte der Zeit umrühren )

BRÜHEN - BZW. BEIM COLD BREW, DAS FILTERN

1. ColdBrew aus dem Kühlschrank holen.

2. Filter vorbereiten - Filter auswaschen

3. ColdBrew durch den Filter laufen lassen.

4. Die gefilterte Flüssigkeit kann noch mit Wasser oder Eis aufgefüllt werden.

5. Mit ein paar Eiswürfeln garnieren und genießen.

FERTIG

REINIGUNG

1. Der Kaffeesatz fliegt samt Filter in den Mülleimer.

2. Gefäß Säubern

KAFFEE GENIESSEN 

 

ZU DEN EINZELNEN SCHRITTEN

Mahlgrad

Wie oben bereits erwähnt ist die Kontaktzeit mit dem Wasser sehr lang. Langsame Extraktion lautete das Ziel. Daher versuchen wir die gesamte Oberfläche des Kaffeemehls etwas kleiner zu halten. Dadurch vermeiden wir eine Überextraktion, bei der unangenehme Bitterstoffe ausgeschwemmt werden. Der Mahlgrad sollte also sehr grob sein. Etwas gröber noch als bei der French Press, ähnlich wie bei der Karlsbader Kanne.

Cold Brew - Mahlgrad

Wasser

Auch die Wasserqualität hat Einfluss auf den Geschmack deines Cold Brew. Um es nicht unnötig kompliziert zu machen, verwenden wir für unsere Rezept aber einfach kaltes, stilles Wasser aus dem Hahn oder einem Wasserfilter. Alternativ kann ein eher weicheres Wasser verwendet werden. Ohne jetzt groß Werbung zu machen bietet sich Volvic dazu sehr gut an.

Kaffee - Wasser - Verhältnis

Grundsätzlich lassen sich Partikel aus dem Kaffee am besten mit heißem Wasser extrahieren. Dabei gilt die Faustregel: 6-7 g auf 100 ml Wasser ergeben ein gutes Verhältnis. Da wir für den Cold Brew allerdings die Aromen mit kaltem Wasser aus der Bohne extrahieren wollen müssen wir das Verhältnis anpassen. Kaltes Wasser löst die Partikel schlechter, daher müssen wir etwas mehr Kaffee verwenden. Dadurch erhalten wir ein konzentrierteres Getränk.

Heißes Wasser: 6 - 7 g auf 100 ml (Verhältnis: 1:16,6 - 1:14,2 )

Kaltes Wasser: 7 - 10 g auf 100 ml (Verhältnis: 1:14,2 - 1:10 )

Zubereitung

Die Zubereitung ist simpel. Nachdem die Bohnen abgewogen und gemahlen wurden, geben wir sie in ein verschließbares Gefäß. Anschließend füllen wir das Kaffeemehl mit der im richtigen Verhältnis abgemessenen Wassermenge auf, verschließen das Gefäß und stellen es in den Kühlschrank.
Dort kann der Cold Brew nun in aller Ruhe ziehen.

Extraktionszeit

Wie lange man den Cold Brew ziehen lässt, ist Geschmackssache. Alles zwischen 14 und 24 Stunden ist möglich. Ist die Ziehzeit viel zu kurz schmeckt der Kaffee eher flach (Unterextraktion) und säuerlich. Zieht er allerdings zu lange, werden unangenehme Bitterstoffe extrahiert (Überextraktion). Je kürzer die Extraktion, desto milder, je länger desto intensiver das Aroma. Um herauszufinden, wie es euch am besten schmeckt, müsst ihr einfach ein bisschen herumprobieren. Mir persönlich schmeckt der Cold Brew am besten, wenn er etwa 18 Stunden gezogen hat. Falls der Fall der Unter- oder Überextraktion eintritt, müsst ihr also nur die Ziehzeit nach oben oder unten korrigieren.

Filtrierung

Wenn der Cold Brew fertig gezogen hat, müssen wir nur noch das Kaffeemehl aus der Flüssigkeit bekommen. Sofern das Cold Brew Gefäß keinen integrierten Filter hat, muss alternativ gefiltert werden. Dazu könnt ihr einen Handfilter, bestückt mit einem Papierfilter oder auch einen engmaschigen Metallfilter verwenden. Papierfilter verstopfen recht schnell, daher erfordert das Filtern damit etwas Geduld.

Fertig

Ein paar Eiswürfel ins Glas. Mit deinem frischen Cold Brew aufgießen und genießen.

Cold Brew - Basis Rezept - Fertig

Hinterlasse ein Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen